Tagesablauf

Das Ziel jeglicher pädagogischer Begleitung von Kindern heißt:

Selbstständig werden und sich im Leben und im Alltag zurechtfinden.“
Wir setzen an den Fähigkeiten der Kinder an und begleiten und unterstützen sie in ihrem Tun.

So kann ein Tag bei uns im Kindergarten aussehen

Bis 9.00 Uhr sollen die Kinder in der Einrichtung sein.
Circa um 9.15 Uhr beginnen wir den Tag mit einem Morgenkreis in den Gruppen.
Wir begrüßen uns gegenseitig und singen zum Einstieg oft ein Lied.
Die Kinder können im Morgenkreis erzählen, was sie erlebt haben, wir nehmen Bezug auf die aktuelle Jahreszeit, das Wetter oder andere Geschehnisse.
Der Morgenkreis wird täglich sehr individuell von den Kindern und den Erzieherinnen gestaltet.

Danach frühstücken die Kinder meist gemeinsam in der Gruppe, oder im Bistro.
Nach dem Frühstück wählt das Kind selbst seine Tätigkeit, seinen Spielort und seine Spielpartner aus.
Dabei stehen unterschiedliche Spielmaterialien zur Verfügung:
Gesellschaftsspiele, Konstruktionsmaterialien, Bastelmaterialien, Malsachen, Knete, Puzzle, Legematerialien, Kuschelecke, Leseecke, Rollenspielecke…uvm., die von Zeit zu Zeit verändert werden können.

Wir Erzieherinnen begleiten in dieser Freispielphase die Kinder und spielen mit ihnen oder geben Anregungen und Anreize.

Der Besuch in der Nachbargruppe, sowie das Spielen im Gruppennebenraum, im Flur oder in der Turnhalle mit Bewegungsbaustelle ist uns wichtig und wird von uns unterstützt.

Kinder sind neugierig und wissbegierig. Sie wollen mit großem Entdeckergeist die Welt erobern.

Nach den Interessen der Kinder finden verschiedene Angebote zu unterschiedlichsten Themen am Vormittag statt.

Uns ist wichtig, dass viele Bereiche des Lernens bei einer Aktion mit den Kindern angesprochen werden.

Dazu gehören zum Beispiel die Kommunikation, die Selbstständigkeit des Kindes, die Fein- und Grobmotorik, die Wahrnehmung und soziale Kompetenzen.

Da sich unser Kindergarten in katholischer Trägerschaft befindet, ist für uns das Einbinden religiöser Themen in unsere Arbeit eine Selbstverständlichkeit. Der Kreis des Kirchenjahres öffnet dem Kind mit seinen vielen brauchtumsreichen Festen einen Einstieg in die biblischen Geschichten

Zum Ende des Vormittags wird gemeinsam aufgeräumt. Ein Abschlußkreis beendet häufig den Kindergartenmorgen.

Wichtig ist uns die Nutzung unsres Außengeländes/ Spielplatzes!

Mit der entsprechenden Kleidung gehen wir bei fast jeder Wetterlage nach draußen.

Zwischen 12.00 Uhr und 12.15 Uhr können die Kinder abgeholt werden, die nicht zum Mittagessen bleiben.

Um 12.15 Uhr heißt es für alle Kinder – Mittagessen-.

Alle Kinder, die länger als 14.00 Uhr in der Einrichtung sind, bekommen ein warmes Mittagessen. Für die Kinder bis 14.00 Uhr gibt es die Möglichkeit eines Snacks.

Nach dem Essen findet eine Ruhephase statt, die von den Erzieherinnen gestaltet und angeleitet wird.

Kinder die noch einen Mittagsschlaf halten, haben die Möglichkeit dies in unserem gemütlichen Schlafraum zu tun.

Ab 13.30 Uhr können die Kinder dann abgeholt werden.

Der Nachmittag wird von den Erzieherinnen individuell gestaltet.

Wenn wir Sie neugierig gemacht habenund Sie unsere Einrichtung, uns und unser Konzept näher kennenlernen möchten, dann melden Sie sich bei uns zu einer Terminvereinbarung!

Wir freuen uns auf Sie!